Juwelier Riedel – Firmentradition seit 160 Jahren

Es ist Samstag, der 12. März – ein guter Tag für das Familienunternehmen Juwelier Riedel.

Heute möchten wir endlich unser 160-jähriges Firmenjubiläum vom Januar nachfeiern und haben uns dafür einen besonderen Ort ausgesucht – das Appartementhotel von Skisprunglegende Jens Weißflog. Hoch gelegen am bekannten Fichtelberg in Oberwiesenthal. Nach mehreren Anläufen sind wir glücklich, alle MitarbeiterInnen von Juwelier Riedel und dem schmuckshopping.de-Team  beisammen zu haben und freuen uns auf die kleine gemütliche Feier.

Zu Beginn des Abends gibt der Seniorchef, Herr Bernd Riedel nebst Gattin, seinen offiziellen Ausstieg aus dem Geschäftsleben bekannt. Dies ist sicherlich mit dem sprichwörtlich weinenden und lachenden Auge verbunden, denn fast ein ganzes Arbeitsleben sind SIE die Firma und tief mit ihr verbunden. Momentan kann man sich nur schwer vorstellen, auf ihre jahrzehntelange tatkräftige Unterstützung  im Geschäftsalltag zu verzichten. Wir wünschen und gönnen den beiden Seniorchefs noch ganz viele gesunde Jahre und einen schönen Lebensabend.

Die Geschicke der Firma leiten bereits seit einiger Zeit die Brüder Michael und Andrè Riedel. Eine der großen Bewährungsproben der neuen GbR war dabei unfreiwillig die Coronakrise zu Beginn des Jahres 2020. Zwei Lockdowns mit Schließung der Geschäfte in Beierfeld und Schneeberg galt es zu überstehen. Die Werkstatt mit ihrem Reparaturangebot sowie der schmuckshopping.de Onlinehandel haben sich hierbei sehr gut bewährt.

Das Team von Juwelier Riedel- schmuckshopping.de
Bilder des Abends

Ein gutes Team, das kann auch feiern…

Nach dem offiziellen Teil folgte der „schwierige“. Was soll ich aus der vielfältigen Speisekarte bestellen? Schließlich fand  jeder etwas nach seinem Geschmack. Alle hatten reichlich Appetit mitgebracht, konnten ihren Durst stillen und auf die Zukunft der Firma Riedel anstoßen. Im Laufe des Abends blieb auch der Spaß nicht auf der Strecke. Lustige Bilder entstanden und schöne Erinnerungen wurden ausgetauscht. Rückblickend war es ein toller Abend.

Für die Zukunft wünschen wir uns ein 170-jähriges Jubiläum, am besten in gleicher Besetzung.

P. S. Jens Weißflog haben wir leider nicht getroffen, aber seine vielen Pokale, Preise, Medaillen aus seiner einzigartig erfolgreichen Skisprungkarriere in einer Vitrine bewundert. Gern hätten wir den Trauring an seiner Hand gesehen – gekauft tatsächlich in unserem Familienunternehmen. Da darf man schon ein bisschen stolz sein!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.